Aktuelles Gemeindeportrait Rathaus Bürgerservice Wohnen & Wirtschaft Freizeit & Tourismus Bildung & Soziales
Einheitsgemeinde Gerstungen
Ortsteile: Gerstungen | Lauchröden | Oberellen | Unterellen | Neustädt | Sallmannshausen
Ortsteil OBERELLEN
Aktuelles
Aktuelles
  Veranstaltungen  
  Bekanntmachungen  
  Ausschreibungen  
  Auftragsvergabe  
  Wahlen  
  Wetter  
  Amtsblatt  

Aktuelles

Mi 12.11.2003 11:00

11.11. 11 Uhr 11 - Rathauserstürmung verlief friedlich - Gerstungen suchte SUPERNARR

Gerstungen suchte den SupernarrAuch vom Elferrat wurde das Motto begutachtetSchildbürger bei der Erstürmung des RathausesSchilda eroberte Rathaus




Beratungen im RathausinnerenInterne Beratungen




Mit einem dreifach donnernden "Untersuhl-Gerstungen, Helau!" wurde traditionsgemäß auch in unserer Gemeinde am 11.11. leicht verspätet um reichlich 11 Uhr 11 die fünfte Jahreszeit eröffnet. Für die Karnevalfreunde aus Untersuhl und Gerstungen war dies der Start in die 46. Saison. Ein bunt gemischtes Narrenvölkchen, überwiegend aus Schuljugend der Regelschule, aber auch mit Bürgerinnen und Bürgern von Gerstungen und sogar umliegender Gemeinde hatte sich bei zünftiger Stimmungsmusik aus der "Konserve" im Rathausgarten versammelt. Das Motto der Eröffnungsveranstaltung leuchtete in bunten Lettern von einem nicht zu übersehenden Plakat vor der Rathaustreppe und entsprach so ganz dem Zeitgeist, nämlich "Deutschland sucht den Superstar und Gerstungen den Supernarr". Die Köpfe entsprechender Gerstunger Kandidaten für den Titel zierten den oberen Teil des Plakates.

Zum närrischen Motto passte dann auch der Auftritt der 7 Schwaben aus Schilda, die sich einige Zeit vergeblich mühten, die Treppe mit Eingang zum Rathaus zu finden. Endlich hatten sie aber doch den Bür-germeister Manfred Schramm entdeckt, ihn gefesselt, um ihn dann dem Narrenvolk auf der obersten Treppenstufe zu präsentieren. Wie gewohnt ließ sich der Bürgermeister auch nicht lange bitten, um mit einer feinsinnigen Ansprache das Geschehen in der Gemeinde auch mit Blick auf die Zukunft in närrische Worte zu kleiden. Dass der diesjährige Sturm auf das Rathaus zur Schlüsselübergabe so friedlich verlief, das war letztendlich dem Fehlen des Bauamtsleiters Werner Hartung geschuldet, der sonst die Verteidi-gung befehligte und die Rathausbesatzung zum energischen Widerstand kommandierte. In einer vom Bürgermeister verlesenen "Grußadresse" an das Narrenvolk wurde aber die Versicherung abgegeben, dass im nächsten Jahr keine kampflose Kapitulation erfolgt. Zum Abschluss der Saisoneröffnung wurde den Teilnehmern der Heimweg noch etwas mit dem obligatorischen Verteilen von Schokoküssen "ver-süßt" und die Regelschule erhielt eine kleine Anerkennungsprämie des UGCV.

Da der sonst übliche Sprechtag der Verwaltung bis 18 Uhr am Dienstag kurzerhand auf den Donnerstag verlegt wurde, zog man sich dann auf Einladung des Karnevalpräsidenten Norbert Börner zu internen Beratungen in das Rathausinnere zurück, allerdings ohne eine zeitliche Begrenzung zu nennen. (K. Rebling)

Druckversion